Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Anzug beim Vorstellungsgespräch – so treten Sie bei der Bewerbung richtig auf

Club of Gents HerrenanzSie haben ein Vorstellungsgespräch für Ihren Wunschjob ergattert? Herzlichen Glückwunsch! Sicherlich flattern die Nerven schon ein wenig und natürlich beschäftigen Sie sich auch damit, was Sie am besten anziehen sollen. Dieser Artikel richtet sich an Männer und beleuchtet das Thema Anzug beim Vorstellungsgespräch. Denn in den allermeisten Branchen liegen Sie mit einem Anzug garantiert nicht falsch. Wenn es sich um ein Assessment Center oder ein anderes Gruppengespräch mit mehreren Bewerbern handelt, können Sie mit einem eleganten Anzug sogar noch einmal besonders punkten. Hier erfahren Sie, ob Sie mit Sakko oder ohne Sakko, mit Weste oder ohne oder gar mit Fliege auftreten sollten und warum ein grauer Anzug sowie ein blauer Anzug und ein schwarzer Anzug beim Vorstellungsgespräch ideal sind. Wir drücken die Daumen!

Die Vorteile an einem Anzug

Anzug beim Vorstellungsgespräch – so treten Sie bei der Bewerbung richtig aufDas Vorstellungsgespräch ist in den meisten Branchen nach wie vor ein eher konservatives Event. Das bedeutet, dass sich alle Beteiligten entsprechend in Schale werfen. Dabei hängt es auch sehr davon ab, in welchem Bereich Sie das Gespräch haben. Vor allem in der Bank- und Versicherungsbranche sind die Mitarbeiter auch im Arbeitsalltag konservativ gekleidet und Sie kommen mit einem dunklen Anzug am besten an. In eher legeren Bereichen oder etwa in Start-Ups ist es auch in Ordnung, das Jackett mit einer Jeanshose oder mit Chinos zu kombinieren. Das Gute am Anzug ist allerdings, dass Sie damit eindeutig zeigen, wie wichtig Ihnen das Gespräch ist. Auf den ersten Blick erkennt der potenzielle Arbeitgeber, dass Sie sich Gedanken um Ihr Outfit gemacht haben, sich die Frage „Wie ziehe ich mich zum Vorstellungsgespräch richtig an?“ gestellt haben, Respekt zeigen und sorgfältig auch an Details wie vielleicht ein Einstecktuch oder passende Accessoires gedacht haben. So demonstrieren Sie subtil, welche Eigenschaften Sie mitbringen, und können den neuen Boss im Zweifelsfall durch Ihre Kleidung überzeugen.

» Mehr Informationen

Dies sind die Vor- und Nachteile daran, mit einem Anzug zum Vorstellungsgespräch zu kommen:

  • immer gut gekleidet
  • elegant
  • zeigt Sorgfalt und Respekt
  • Sie besitzen bereits einen Anzug
  • in manchen Branchen sind Sie overdressed

Die richtige Anzugfarbe für das Vorstellungsgespräch

Letztendlich können Sie sich die Anzugfarbe je nachdem, welche Art von Anzug Sie bereits haben und welche Farbe Ihnen gut steht, natürlich selbst aussuchen. Für traditionellere Jobs ist es empfehlenswert, sich für einen klassischen dunklen Anzug – Schwarz, Dunkelgrau oder Dunkelblau – zu entscheiden und diesen mit einem hellen, unauffälligen Hemd und einer stilvollen Krawatte zu kombinieren. In der Kreativbranche hingegen können Sie auch mit einem hellen Anzug oder mit einem eleganten Outfit in etwas ausgefalleneren Farben punkten. Hier muss es nicht immer gleich der Dreiteiler sein (wobei die Weste bei der Bewerbung ohnehin etwas übertrieben ist). Sie können auch einfach eine schicke Hose mit einem Jackett in einer anderen Farbe und einem hellen Hemd kombinieren. Selbst Jeanshosen sind häufig in Ordnung. In dieser Tabelle sehen Sie eine Übersicht verschiedener Branchen und der empfohlenen Kleidung für das Vorstellungsgespräch:

» Mehr Informationen
Branche Empfohlener Anzug für die Bewerbung
Versicherungswesen Dunkler, eleganter Anzug mit Krawatte
Bankwesen Dunkler, eleganter Anzug oder grauer Anzug mit Krawatte
Kreativindustrie Heller oder farbenfroher Anzug mit oder ohne Krawatte; auch ohne Sakko möglich
Start-Up Jackett in Kombination mit Jeans oder Chino; mit Krawatte oder ohne Krawatte
Nichtregierungsorganisationen (NGOs) Jacket in Kombination mit Chino und Fliege; Anzug ohne Krawatte

Hinweise auf die korrekte Kleidung erhalten Sie zum Beispiel auch, wenn Sie sich die Mitarbeiterfotos auf der Seite des Unternehmens anschauen. Achten Sie zudem gut darauf, wie die Kommunikation abläuft. Wenn Sie konsequent gesiezt und sehr korrekt und höflich behandelt werden, sollten Sie mit einem eleganten Anzug den Respekt zurückgeben. Wenn es hingegen von Anfang an eher leger und informell zugeht, liegen Sie auch mit einer sportlicheren Kombination richtig. Auch, wenn das Vorstellungsgespräch im Sommer stattfindet, sind helle Kleidungen angemessen, während Sie sich für ein Vorstellungsgespräch im Winter unbedingt warm genug kleiden sollten.

Ob Kleidung Handwerk, Kleidung Ingenieur, Kleidung Ausbildung, Kleidung öffentlicher Dienst oder IT Kleidung, ein Anzug ist für fast jede Branche die passende Wahl. Ein Anzug mit Krawatte und mit Sakko ist dabei ideal.

So tragen Sie den Anzug korrekt

Wenn Sie sich für einen klassischen Anzug entscheiden, sollten Sie zunächst in Ihrem Kleiderschrank überprüfen, ob Sie ein passendes Model haben. Das sollte natürlich nicht der Hochzeitsanzug oder ein ganz besonders schicker Anzug sein, sondern eher eine Arbeitsvariante. Denn mit glänzenden Stoffen oder anderen Extras übertreiben Sie das Ganze ein wenig. Achten Sie darauf, dass Ihr Anzug in bestem Zustand ist und geben Sie ihn im Zweifelsfall noch einmal in die Reinigung oder zu einer Schneiderei, um ihn ein wenig „aufzupeppen“. Alternativ ist das Vorstellungsgespräch auch ein guter Anlass, um mal wieder einen neuen Anzug zu kaufen. Wenn die Bewerbung erfolgreich verläuft, können Sie den Anzug dann auch bei der Arbeit ragen.

» Mehr Informationen

Neben dem Zustand des Kleidungsstücks ist natürlich auch wichtig, dass der Anzug perfekt sitzt. Dafür sollten Sie den untersten Knopf des Jacketts stets offen lassen. Das gilt auch dann, wenn Sie ein Sakko zu einer anderen Hose kombinieren. Die Hosenbeine sollten etwa einen Zentimeter über dem Rand der Schuhe enden. Auf das Einstecktuch sollten Sie verzichten, es sei denn, Sie bewerben sich um eine Führungsposition. Mit Weste oder ohne? Für Führungspositionen sind Weste und Einstecktuch sowie Krawatte oder Fliege in einer fröhlichen Farbe empfehlenswert und Sie brauchen natürlich auch die entsprechenden Accessoires wie eine schicke Uhr. Anderenfalls können Sie sich auch im Anzug ohne Krawatte bewerben.

Der Anzug-Knigge schreibt darüber hinaus vor, dass die Naht des Jacketts am Oberarm abschließen muss und dass das Sakko zugleich das Gesäß bedeckt. Wenn Ihre Arme entspannt herabhängen, sollten die Manschetten etwa einen Zentimeter aus den Ärmeln hervorschauen. Das bedeutet, dass auch Ihr gewähltes Hemd lang genug und in gutem Zustand sein muss. Die Anzughose sollte eine Bügelfalte haben und selbst bei Chinos können Sie so einen hervorragenden Eindruck erzielen. Achten Sie zudem darauf, dass die Hose auf der Taille und nicht auf der Hüfte sitzt.

Tipp: Nutzen Sie den Anlass, um einen neuen Anzug zu kaufen, der für mehrere Vorstellungsgespräche und auch für den Arbeitsalltag geeignet, also entsprechend vielfältig ist.

Empfehlenswerte Anzugsmarken für das Vorstellungsgespräch

Wenn Sie einen neuen Anzug kaufen, ist es wichtig, zunächst die passende Größe zu ermitteln. Dafür können Sie in Ihre alten Modelle schauen, aber zusätzlich auch eine Größentabelle konsultieren. Gerade, wenn Sie in den letzten Jahren zu- oder abgenommen haben, ist das sehr wichtig. Immer mehr Männer kaufen ihren Anzug online. Dafür ist wichtig, die genauen Maße zu kennen und auch die Kundenbewertungen zu lesen, um zu sehen, ob ein günstiger Anzug auch das hält, was er verspricht. Viele Modelle sehen nämlich auf der Website gut aus, sind aber in der Realität von schlechter Qualität oder machen keinen guten Eindruck, da sie schlecht sitzen oder andere Mängel haben. Für das Vorstellungsgespräch lohnt es sich, bei einer bewährten Marke zu bleiben. Dazu gehören:

» Mehr Informationen

Viele Männer entscheiden sich dafür, einen so wichtigen Anzug in einem Laden ihres Vertrauens zu kaufen. Denn dort bekommen Sie eine persönliche Beratung, werden fachmännisch vermessen und können eine große Auswahl an Anzügen anprobieren. Es lohnt sich, einen Preisvergleich vorzunehmen, um zu sehen, ob das gleiche Modell online günstiger ist. Immer mehr Shops bieten an, den Online-Preis zu matchen. Schauen Sie daher in der Umkleidekabine im Internet nach dem gleichen Anzug!

Weitere Accessoires und Styling-Tipps

Von oben nach unten gesehen sollten Sie darauf achten, dass wirklich alles sitzt. Das beginnt mit der Frisur. Gehen Sie am besten am Tag vor dem Vorstellungsgespräch zum Friseur und lassen sich entsprechend striegeln. Solange Sie einen guten Schnitt haben, liegen Sie auf der sicheren Seite. Ein Bart sollte gepflegt sein. Überprüfen Sie auch, ob es freche Nasen- oder Ohrenhaare gibt, die gestutzt werden müssen. Auf Piercings und Ohrringe sollten Sie nach Möglichkeit verzichten – es sei denn, es handelt sich um die Kreativbranche oder Sie sehen bereits auf der Website, dass auch andere Mitarbeiter Schmuck tragen.

» Mehr Informationen

Eine schicke Uhr macht immer einen guten Eindruck. Um ein wenig Humor zu zeigen, können Sie eine Krawatte oder Manschettenknöpfe mit Muster wählen, das zum Job passt. So haben Sie direkt einen Eisbrecher und demonstrieren, dass Sie für Späße bereit sind. Dabei kommt es natürlich auch wieder auf die Branche und den speziellen Arbeitsplatz an, denn leider ist Humor nicht immer erwünscht.

Zu guter Letzt sollten Sie darauf achten, dass Socken und Schuhe gut zusammenpassen. Viele Männer versuchen, mit farbenfrohen Socken ein Statement zu machen. Wenn dies aber nicht sehr stilvoll ist oder, ähnlich wie bei der Krawatte oder den Manschettenknöpfen, einen kleinen Witz darstellt, sollten Sie lieber auf dezente und lange Socken vertrauen. Denn haarige Beine sollten nicht zu sehen sein, wenn Sie es sich mit überschlagenen Beinen bequem machen!

Tipp: Kombinieren Sie niemals braune Socken und schwarze Schuhe oder andersherum. Wenn die Socken die gleiche Farbe wie die Schuhe haben, liegen Sie auf der richtigen Seite. Online finden Sie viele Tabellen, die für jede Schuhfarbe vorgeben, zu welchem Anzug dies passt.

Unser Fazit: Legen Sie Wert auf Ihr Outfit

Wir hoffen, dass Sie nun Antworten auf die Frage „Wie ziehe ich mich zum Vorstellungsgespräch richtig an?“ erhalten haben. Ob blauer Anzug, grauer Anzug oder schwarzer Anzug beim Vorstellungsgespräch, ob Anzug mit Krawatte oder ohne, der erste Eindruck zählt, und zwar erst recht im Vorstellungsgespräch. Darüber hinaus fühlen Sie sich in einem schicken Anzug besonders selbstbewusst und machen dementsprechend einen guten Eindruck. Versuchen Sie also, einen vorhandenen Anzug optimal zu stylen oder nutzen Sie den Anlass, um ein neues Modell zu kaufen. Diese dient dann auch als Kleidung Handwerk, Kleidung Ingenieur, Kleidung Ausbildung, Kleidung öffentlicher Dienst und IT Kleidung – zumindest für besondere Anlässe. Auf unserer Seite finden Sie viele namhafte Marken und können mit wenigen Klicks einen neuen Anzug finden. Wichtig ist, dass Sie diesen so früh wie möglich bestellen, um das Kleidungsstück bei Bedarf noch in die Schneiderei zu bringen oder für eine andere Größe auszutauschen. Achten Sie außerdem darauf, ob es sich um ein Vorstellungsgespräch im Winter oder ein Vorstellungsgespräch im Sommer handelt, um sich entsprechend zu kleiden und Schweißflecken zu vermeiden. Alles Gute für die Bewerbung!

» Mehr Informationen

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (27 Bewertungen, Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen